Sophie, Einzelcoaching
15. Dezember 2017
Salome, Einzelcoaching
9. Januar 2018

Jana, Einzelcoaching

“Mein Name ist Jana und ich bin 38 Jahre alt. Nach 21 (!) Jahren Bulimie (mit anorektischen Phasen) habe ich Anfang 2016 beschlossen, dass es reicht! Ich begann aktiv daran zu arbeiten, meine Essstörung zu bekämpfen. Nach zahlreichen Rückschlägen war ich Anfang 2017 an dem Punkt, wieder in alte Verhaltensmuster zurückzufallen. Ich brauchte Hilfe, ich brauchte eine/n Gesprächspartner/in, jemanden, der (oder eher die) meine Ängste bezüglich der Gewichtszunahme nachvollziehen kann, jemanden, der mich motiviert durchzuhalten, der mir dabei hilft, meine Gewichtszunahme zu akzeptieren. Bereits 2016 – in den Anfängen meines “Weges” – bin ich auf Sina von “MutimBauch” aufmerksam geworden. Ich habe Youtube-Videos geschaut, die mir unglaublich geholfen haben. Endlich war da eine Person, bei der ich das Gefühl hatte, dass ICH verstanden werde. Des Weiteren wurde mir klar, dass ich nicht alleine bin. Bei zahlreichen Videos saß ich heulend vor dem Rechner und nickte einfach nur die ganze Zeit. Sina motivierte mich Anfang 2017 zum Weitermachen, zum Nichtaufgeben. Als Sina dann Coachings anbot, nahm ich diese Hilfe dankend an. Seitdem geht es (auch gerade wegen der Coachings) bergauf, obwohl es sich manchmal nicht so anfühlt. Eine wichtige Voraussetzung war dabei, dass ich relativ genau wusste, was ich wollte und was ich von den Coachings erwartete. Ich wollte vor allem über meine Ängste und Sorgen mit jemandem sprechen, der mich versteht. Und Sina tut dies. Sie hat diesen “Weg” auch hinter sich. Dies war und ist eine unglaubliche Erleichterung für mich, da Menschen von außen sich in psychische Erkrankungen nur sehr schwer einfühlen können.
Ich denke auch, dass man vom Coaching nicht erwarten darf, dass es einem “Arbeit” abnimmt. Man muss gesund werden wollen, und das will ich. Sina ist für mich dabei eine Ansprechpartnerin, die mich auf meinen positiven Entwicklungsverlauf aufmerksam macht, gerade dann, wenn ich diesen nicht sehe.

Meine Termine mit Sina kann ich mir frei aussuchen. Bei mir sind sie mittlerweile bei einem längeren Zeitabstand. Trotzdem freue ich mich immer auf die Gespräche mit meiner “Couching-Frau”, wie ich Sina in meiner Familie und in meinem Freundeskreis nenne. Ich kann die Unterstützung in dem langen und recht “steinigen” Recovery-Prozess durch Sina nur jedem ans Herz legen. Wichtige dabei finde ich allerdings, dass Sina und das Couching durch sie keine “Zaubermittel” sind. Man muss gesund werden wollen. Sina leistet dabei Unterstützungsarbeit. Sie gibt mir ihre Erfahrungen weiter, zeigt Verständnis und setzt wichtige Impulse. Und das finde ich für jede/n Essgestörte/n, der/die wirklich raus aus der Krankheit will, unglaublich wichtig.”